Vinschgau

Schlanders
Die Marktgemeinde Schlanders (722 m ü.d.M.) ist der Hauptort des Vinschgaus. Obstkulturen, Edelkastanien und die besondere Flora der sensiblen Trockenstandorte am Sonnenberg bestimmen das Landschaftsbild.
Über dem Ortskern thront die spätgotische Pfarrkirche Maria Himmelfahrt mit dem höchsten gotischen Kirchturm Südtirols (92 m), welcher leicht nach Osten geneigt ist. Der kunsthistorisch bedeutsamste Bau des Ortes ist aber die Spitalskirche. Denn die Kirche birgt Fresken aus dem 13. und 16. Jahrhundert. 
Ein sehenswerter Ansitz ist auch die Schlandersburg am nordöstlichen Ortsrand, unterhalb des Sonnenberges. Der schöne Renaissancebau stammt aus der Zeit um 1600. Heute bietet der moderne Fremdenverkehrsort seinen Gästen jedoch viel mehr. 
Im alten Dorfzentrum von Schlanders läd eine gemütliche Fußgängerzone mit vielen netten Geschäften, Gasthöfen und Bars zu einem Rundgang ein. 
Aber auch die umliegenden kleinen Fraktionen bieten einige interessante Sehenswürdigkeiten: So befindet sich in Kortsch das malerische Ägidiuskirchlein, in Göflan hingegen die Kirche zum Heiligen Martin mit zwei Flügelaltären und die Kirche St. Walburgis, das schönste Zeugnis gotischer Baukunst im Vinschgau. Im Jahre 1840 wurde das kleine Dorf Vezzan unter einem Murbruch begraben: Neun Jahre später wurde über dem Schutt die heutige St. Nikolauskirche erbaut.

In der Näheren Umgebung ...

Dies könnte dich auch interessieren