K.u.K. Museum Bad Egart

Informationen
Adresse:

Töll, Bahnhofstraße 17 - 39020 Partschins

Telefon:

+39 0473 967342



Bewertung: Zufriedenstellend

Foto (17)
Finde die Position auf der Karte

Bad Egart gilt als ältestes Badl Tirols. Die Quelle wurde nachweislich seit 1430, vermutlich aber schon seit der Römerzeit für Trink- und Badekuren benutzt. Die bunte Ausstellung des leidenschaftlichen Sammlers und Eigentümers Karl Platino (Onkel Taa) zeigt unzählige Kuriositäten und volkskundliche Sammlerstücke rund um die K.u.K. Zeit und Kaiser Franz Joseph und seiner Frau Elisabeth.

Zugänglichkeit

Das Museum verfügt über ausreichende Parkmöglichkeiten (Bodenbelag Kies). Gleich hinter dem Haupteingang verbirgt sich eine zweite schmale Tür (72 cm). Alternativ gelangen Besucher aber auch über die Gaststube des anliegenden Restaurants Onkel Taain in das Museum (Stufe vorhanden). Die ersten zwei Räumlichkeiten der ebenerdigen Ausstellung widmen sich der Geschichte der Habsburger und sind stufenlos zugänglich. Die kleine Römerquelle in der angrenzenden Kellergrotte ist für Besucher mit Mobilitätseinschränkungen hingegen nicht begehbar. Über einen 65 cm breiten Durchgang gelangt man hinaus in das Freigelände im Hinterhof. Direkt an der Zufahrtstraße zum Museum befindet sich die kleine Versöhnungskirche mit der berühmten Turmuhr des versunkenen Kirchturms vom Reschensee (Türschwelle 5 cm, Türbreite 75 cm). Die vorhandene Toilette ist nicht zugänglich.
Anmerkung: Der Parkplatz befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Haupteingang (Bodenbelag Kies).
  • Empfohlener Parkplatz
Parkplatz
Privat
  • ja
Gebührenpflichtig
  • nein
Überdachter Parkplatz
  • nein
Entfernung zum Eingang < 50 m
  • ja
Reservierte Stellplätze
Vorhanden
  • nein
Bodenbeläge
  • Kies
Anmerkung: Der externe Zugangsweg weist teilweise Kies auf und führt eben bis zum Haupteingang.
  • Empfohlener Zugangsweg
Straßenüberquerung
Notwendig
  • ja
Eigenschaften Zugangsweg
Eben
  • ja
Steigung < 7%
  • ja
Querneigung < 3,5%
  • ja
Ruheplattform
Vorhanden
  • ja
Breite des Zugangsweges
  • > 90 cm
Orientierungssysteme
Vorhanden
  • ja
Hinweisschilder
  • ja
Bodenbeläge
  • Asfalt / Zement
Anmerkung: Die erste Eingangstür ist 82 cm breit, während die zweite antike Tür zum Eingangsbereich nur 72 cm misst. Eine alternative Möglichkeit ist der Zugang über das angeschlossene Restaurant Bad Egart Onkel Taa, der jedoch eine kleine Stufe beinhaltet.
  • Haupteingang
Eingangsbereich
Tür vorhanden
  • ja
Tür lässt sich ohne Kraftaufwand öffnen
  • ja
Türbreite in cm
  • 82 (72)
Tür nach außen zu öffnen
  • nein
Automatische Tür
  • nein
Türschließer
  • ja
Türschwelle vorhanden
  • ja
Höhe der Türschwelle in cm
  • 2,5
Türklingel für Hilfestellung
  • nein
Höhe Kassenschalter in cm
  • 110
Orientierungssysteme
Hinweisschilder
  • ja
Teppiche
  • ja
Bodenbeläge
  • Fliesen / Marmor
Anmerkung: Die ersten zwei Räumlichkeiten des Museums widmen sich der Geschichte der Habsburger mit einer einzigartigen Sammlung über den Kaiser Franz Joseph I und Kaiserin Sissi.
Beschreibung der Räumlichkeit:
  • Hasburger Monarchie
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • ja
Eingangsbereich Räumlichkeit
Tür vorhanden
  • ja
Türbreite in cm
  • 72 (78)
Automatische Tür
  • nein
Türschließer
  • ja
Türschwelle vorhanden
  • nein
Innentüren
Vorhanden
  • ja
Schmalste Tür in cm
  • 90
Türschwellen > 2,5 cm vorhanden
  • nein
Manövrierraum
Mindestbreite der Ausstellungswege
  • 120
Manövrierraum > 140x140 cm vorhanden
  • ja
Behindertengerechtes WC
  • nein
Orientierungshilfen
Hinweisschilder
  • ja
Hindernis in Stirnhöhe
  • ja
Teppiche
  • ja
Bodenbeläge
  • Fliesen / Marmor
Anmerkung: In diesen Räumlichkeiten sind zahlreiche antiquarische Sammlerobjekte ausgestellt, darunter Spielsachen aus dem 19. Jh., erotische Kunst, Mineralien, Fossilien und antike Gebrauchsgegenstände.
Beschreibung der Räumlichkeit:
  • Puppenstube
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • ja
Eingangsbereich Räumlichkeit
Tür vorhanden
  • ja
Türbreite in cm
  • 78
Tür nach außen zu öffen / Schiebetür
  • nein
Automatische Tür
  • nein
Türschließer
  • nein
Türschwelle vorhanden
  • nein
Innentüren
Vorhanden
  • nein
Manövrierraum
Mindestbreite der Ausstellungswege
  • 120
Manövrierraum > 140x140 cm vorhanden
  • ja
Behindertengerechtes WC
  • nein
Orientierungshilfen
Vorhanden
  • nein
Hindernis in Stirnhöhe
  • nein
Teppiche
  • ja
Bodenbeläge
  • Fliesen / Marmor
Anmerkung: Im Tante Emma Laden sind Krüge, Trinkgefäße, Vasen, Behälter und antike Südtiroler Gebrauchsgegenstände ausgestellt.
Beschreibung der Räumlichkeit:
  • Tante Emma Laden
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • ja
Eingangsbereich Räumlichkeit
Tür vorhanden
  • ja
Türbreite in cm
  • 80
Türschwelle vorhanden
  • nein
Innentüren
Vorhanden
  • ja
Schmalste Tür in cm
  • 65
Türschwellen > 2,5 cm vorhanden
  • nein
Manövrierraum
Mindestbreite der Ausstellungswege
  • 120
Manövrierraum > 140x140 cm vorhanden
  • ja
Behindertengerechtes WC
  • nein
Orientierungshilfen
Vorhanden
  • nein
Hindernis in Stirnhöhe
  • ja
Teppiche
  • nein
Bodenbeläge
  • Fliesen / Marmor
Anmerkung: Hinter einem kleinen und sehr niederen Mauerbogen im Biedermeierbereich befindet sich die alte Römerquelle. Die kleine Kellergrotte ist für Besucher mit Mobilitätseinschränkungen leider nicht zugänglich. Von diesem Ausstellungsbereich führt eine Tür hinaus in den Hinterhof des Museums. Der Zugangsweg zum Hinterhof weist im Bereich der Theke eine schmale Engstelle von 65 cm auf.
Beschreibung der Räumlichkeit:
  • Biedermeier Küche
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • ja
Eingangsbereich Räumlichkeit
Tür vorhanden
  • ja
Türbreite in cm
  • 90
Innentüren
Vorhanden
  • ja
Schmalste Tür in cm
  • 74
Türschwellen > 2,5 cm vorhanden
  • ja
Manövrierraum
Mindestbreite der Ausstellungswege
  • 65
Manövrierraum > 140x140 cm vorhanden
  • ja
Behindertengerechtes WC
  • nein
Orientierungshilfen
Vorhanden
  • nein
Hindernis in Stirnhöhe
  • ja
Teppiche
  • nein
Bodenbeläge
  • Fliesen / Marmor
Anmerkung: Der Zugangsweg zum Freigelände im Hinterhof weist eine Engstelle von 65 cm auf. Der externe Museumsbereich zeigt eine bunte Sammlung unterschiedlichster Berufsgegenstände, Sammlerstücke und schmiedeiserner Gegenstände. Über 5 Stufen gelangt man zudem zu den Badezubern mit Mineralwasser, in welchen die Menschen früher badeten.
Beschreibung der Räumlichkeit:
  • Freilichtmuseum
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • ja
Eingangsbereich Räumlichkeit
Tür vorhanden
  • ja
Türbreite in cm
  • 80
Tür nach außen zu öffen / Schiebetür
  • ja
Automatische Tür
  • nein
Türschließer
  • ja
Türschwelle vorhanden
  • ja
Türschwelle in cm
  • 2,5
Innentüren
Vorhanden
  • nein
Manövrierraum
Mindestbreite der Ausstellungswege
  • 65
Manövrierraum > 140x140 cm vorhanden
  • ja
Vorhandensein von
Stufen oder Treppen
Behindertengerechtes WC
  • nein
Orientierungshilfen
Vorhanden
  • nein
Hindernis in Stirnhöhe
  • ja
Teppiche
  • nein
Bodenbeläge
  • Platten / nicht holprige Pflastersteine
Anmerkung: Neben der Zufahrtstraße zum Museum befindet sich die kleine Versöhnungskirche mit der berühmten Turmuhr (1721) des versunkenen Kirchturms im Reschenstausee.
Beschreibung der Räumlichkeit:
  • Kapelle
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • ja
Eingangsbereich Räumlichkeit
Tür vorhanden
  • ja
Türbreite in cm
  • 75
Tür nach außen zu öffen / Schiebetür
  • nein
Automatische Tür
  • nein
Türschließer
  • nein
Türschwelle vorhanden
  • ja
Türschwelle in cm
  • 5,5
Innentüren
Vorhanden
  • nein
Manövrierraum
Manövrierraum > 140x140 cm vorhanden
  • ja
Behindertengerechtes WC
  • nein
Orientierungshilfen
Vorhanden
  • nein
Hindernis in Stirnhöhe
  • nein
Teppiche
  • ja
Bodenbeläge
  • Asfalt / Zement
Ruhetag
Montag
  • ja
Das ganze Jahr geöffnet
  • ja
Anmerkungen
  • Öffnungszeiten: 10.30 - 16.00 Uhr


Einzelkarte:

7,00 €

Familienkarte:

15,00 €

Kinder:

Frei

Menschen mit Behinderung:

6,00 €

Gruppen:

6,00 €

Schülergruppen:

3,50 €

Führungen:

8,50 €

Öffnungszeiten: 10.30 - 16.00 Uhr

Dies könnte dich auch interessieren